Holzgewächshaus

In diesem Artikel möchten wir Ihnen die Vorteile eines Holzgewächshauses vorstellen.

Ein Gewächshaus aus Holz ist besonders günstig in der Anschaffung und unkompliziert beim Aufbau. Dabei ist das Gerüst des Gewächshauses aus einer Holzkonstruktion angefertigt, die mit Plexiglasplatten oder stabiler Folie ummantelt wird. Gewächshäuser aus Holz können in einer klassischen rechteckigen Form mit Maßen ab 2m Breite x 2,5m Länge und einer Höhe von mindestens 2m gekauft oder gebaut werden. Soll das Gewächshaus nicht begehbar sein, kann es in der Höhe auch niedriger konzipiert werden. Generell sind auch größere Maße und variable Formen wie runde oder ovale Gewächshäuser möglich.

Holgewächshaus mit Folie

Holgewächshaus mit Folie

Holz Gewächshaus – natürlich und stabil

Gewächshäuser aus Holz sind bereits in einer Preislage ab etwa 100 Euro erhältlich. Natürlich geht es auch wesentlich hochpreisiger und so kann man für ein extrem stabiles und hochwertiges Exemplar auch gerne mal bis zu 1.000 Euro ausgeben. Nach oben sind wie immer keine Grenzen gesetzt.

Genau aus diesem Grund sollten Sie sich von Anfang an klar sein, welchen Zweck Sie mit dem Holz-Gewächshaus verfolgen. Möchten Sie nur hin und wieder etwas Salat anpflanzen, dann reicht Ihnen sicherlich eine sehr kleine Variante. Haben Sie jedoch geplant, beispielsweise Tomaten in großem Stil anzubauen (Gewächshaus für Tomaten) um diese nicht mehr im Supermarkt kaufen zu müssen, sollten Sie sicherlich auf eine etwas teurere Variante zurückgreifen.

Wer sich mit einem sehr kleinen Gewächshaus zufrieden gibt, das durch Regale aufgestockt wird, kann auch schon mit unter 100 Euro Besitzer eines eigenen Gewächshauses werden.


Soll Geld gespart und eine individuelle Konstruktionsidee umgesetzt werden, kann das Gewächshaus auch selbst gebaut werden.

Beim Bauen eines Holzgewächshauses sollte im ersten Schritt eine Skizze mit den genauen Maßen angefertigt werden und eine Entscheidung über das zu verwendende Material getroffen werden.

Es eignet sich für das Gerüst, an dem dann später entweder Glas, Plastik oder Folie zum Schutz angebracht wird sowohl Holz als auch Aluminium. Wird ein Holzgewächshaus gebaut, sollte darauf geachtet werden, dass das Material witterungsbeständig – also gut versiegelt ist.

Ein Holzgewächshaus ist besonders stabil und langlebig, denn das Material ist in vielen Fällen schwerer und stabiler als die Alternativlösung aus Aluminium.

Gut geplant ist halb fertig

Wer ein Holz Gewächshaus bauen möchte, sollte – bevor er sich an die Arbeit macht, einige Schritte planen.

Zum einen sollten die genauen Maße der einzelnen Balken und die Konstruktionsweise feststehen, zum anderen auch der Ort an dem das Gewächshaus später stehen soll.

Holzgewächshaus in der Sonne

Holzgewächshaus in der Sonne

Der Platz an dem die Pflanzen sprießen sollen darf nicht zu schattig sein und sollte auch windgeschützt sein.


Sofern das Holzgewächshaus mit Glas umhüllt ist und ein stabiles Gerüst hat, muss allerdings weniger auf windgeschützte Umgebung geachtet werden als beispielsweise bei einer Aluminium-Folien-Konstruktion.

Ein Exemplar aus Holz selber aufstellen

Generell gilt, dass man ein Gewächshaus aus Holz auch prima selber herstellen kann. Dazu benötigt man folgende Materialien:

- Kanthölzer für den Rahmen (Seitenwände, Tür und Dachkonstruktion)
- Folie oder Plexiglas um die Seitenwände und das Dach zu schließen
- Scharniere für die Tür
- Schrauben und Nägel
- Säge
- Bohrmaschine

Mit diesen wenigen Hilfsmitteln können Sie schon eine ganz einfache Variante eines Gewächshauses aus Holz herstellen und aufstellen. Zudem ist diese sehr günstig, allerdings auch weniger haltbar.

Im Optimalfall heben Sie den Garten sogar etwas aus und setzen ein Fundament in den Boden. So können Sie gewährleisten, dass Ihr Gewächshaus länger steht und sie mehr Spaß an der Arbeit haben.

Weitere Ideen:

 Schreibe einen Kommentar: